Am 22. September 2014 durften wir mit Mag. Sonja Steßl, Staatssekretärin im Bundeskanzleramt, eine hochrangige Vertreterin der österreichischen Bundespolitik beim Financial Community Club begrüßen. Steßl, die wenige Wochen vor der Veranstaltung vom Finanzministerium ins Bundeskanzleramt gewechselt war, berichtete am „Dachboden“ des 25hours Hotels von ihren Erfahrungen als Staatssekretärin und ihrem Aufgabengebiet, das nun neben den Finanzagenden auch die Koordination der Bereiche Verwaltungsmanagement, Öffentlicher Dienst und Strukturpolitik umfasst.

Im Rahmen des Hintergrundgesprächs wurden die Bedeutung des Kapitalmarkts für die Wirtschaft sowie aktuelle finanzpolitische und kapitalmarktrelevante Themen diskutiert – wie etwa die Finanztransaktionssteuer, für die sich Steßl eine möglichst breite Bemessungsgrundlage wünscht. So soll verhindert werden, dass die Finanztransaktionssteuer zu einer reinen Börseumsatzsteuer wird, was nicht die ursprüngliche Idee der Steuer war. Steßl merkte kritisch an, dass es im Bereich Kapitalmarktbildung noch Verbesserungspotenzial gibt. Mehr Verständnis und Wissen in Finanzfragen könnte auch Veränderungen im Anlageverhalten der österreichischen Bevölkerung bewirken. Privatisierungen und KMU-Finanzierung rundeten die Themen des 31. Financial Community Clubs ab.

Im Anschluss an das Hintergrundgespräch mit Staatssekretärin Steßl konnten die Gäste bei Drinks, Fingerfood und launiger Musik den letzten Sommerabend ausklingen lassen.